Der erste Tag in Paderborn


Mein erster Morgen….  Frühstück…. 2 Brötchen, Wurst, Käse, Marmelade und Kaffee mit Nachfüllung. Ich fühlte mich einfach wohl.

Dann kam die Visite. Der Verband wurde abgenommen, da ich Schmerzen von der Schiene hatte und ich sie nicht wieder anlegen wollte. Der Arzt schaute auf die Naht am Innenknöchel, besorgte Miene und …. „dass sollte sich der Oberarzt lieber mal ansehen“. 30 Minuten später kam der Oberarzt. Er schaute auf den Fuß und auf mich und sagte: „Sofort OP“!  Diese war dann gegen 14.00Uhr, als das Frühstück verdaut war.

Sehr später Nachmittag…. wieder im Zimmer und mir ging es gar nicht gut. Ich hatte nicht mit so etwas gerechnet.Ich hatte eine VAC-Pumpe auf den Innenknöchel, eine Antibiotikainfusion im Arm und fürchterliche Schmerzen.

Der absolute Tiefpunkt!

Aber die liebevolle Betreuung durch meinen Mann und dem Personal auf der Station hat mir sehr über diese schweren Stunden geholfen.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.