78 Wochen am Stück krank… was jetzt???


Seit 13.2.19 sind die 78 Wochen mit Anspruch auf Krankengeld vorbei. Was kommt jetzt???

Seit 2.10.2018 läuft ein Antrag auf Erwebsminderungsrente auf Zeit. Ja es sind schon über 4 Monate und es passiert nichts. Habe mich pro Forma arbeitslos gemeldet. Arbeitssuchend wäre in meiner Situation ein schlechter Witz, aber es geht hier um Rentenansprüche und Beiträge zu Krankenkasse. Wieder einmal eine Formularschlacht. Bis zu endgültigen Bescheid…. ???? Vielleicht erst mal die Familienversicherung bei der Krankenkasse meines Mannes. War oder ist ja die selbe, wie meine. Sind bisher immer gut von der SBK betreut worden.

Darf oder besser kann mir gar nicht vorstellen, was jemand macht der nicht diese Möglichkeit hat. Wovon soll jemand nach Ende des Krankengeldbezuges leben, wenn Behörden sich mit Anträgen so viel Zeit lassen ?!?! Man wird mit seinen Ängsten, seinen Problem (finanziell und körperlich) und seiner mangelnden Mobilität sehr allein gelassen. Statt das die Behörden, wie Rentenversicherung und Agentur für Arbeit zusammen arbeiten, muss ich mir jedes Formular selber bei der zuständigen Stelle bestätigen lassen.

Der Spruch krank und arm… ist für manche Menschen auch in Deutschland bittere Realität. Gut das ich auf meine Familie und Freunde zählen kann.


 

Es läuft… das Ziel kommt näher…


Habe mir beim letzten Termin im Vinzenc-KH in Paderborn von meinem Arzt noch einmal sehr genau das neuste CT erklären lassen. Das versteifte obere Sprunggelenk durchbaut  sich zunehmend. Aber es braucht eben seine Zeit. Somit habe ich noch gut 90 Tage um weiter Schritt für Schritt mit den Unterarmgehstützen mein Laufpensum zu erhöhen. Zusätzlich trainiere ich jetzt fast täglich an einem Ergometer speziell für Rollstühle. In 30 Minuten ca.10km.

So kann ich schon mal für die ersehnten Fahrradtouren üben. Die Pinpflege hat jetzt zusätzlich eine dauerhafte Behandlung mit einer Salbe aus Providon-Iod. Hat den Vorteil, dass die Haut um die Pinne nicht mehr so austrocknet und der Spannungsschmerz beim Auftreten sich in Grenzen hält. Die Kontrolle der Blutwerte hat gute Werte ergeben, nur der Leberwert ist etwas erhöht. Das ist leider der Langzeitbehandlung gegen die Thrombose geschuldet. Naja man kann nicht alles haben. Aber es wird ……..


 

Hab Gustav für den 20.05.19 gekündigt.


Ja es ist kaum zu glauben, aber der Termin für die Abnahme des Ringfixateurs steht. Sind zwar noch 4 Monate die ich tapfer weiter meistern muss, aber Ende ist in Sicht. Laut meines Arztes in Osnabrück sieht es mit dem CT gut aus, was diese Prognose zulässt. Der CT-Bericht selbst ließt sich etwas anders. Der Wortlaut ist fast der selbe wie im August…..   Ist es wirklich so, oder hat da jemand nur den Text kopiert. Dieser Bericht hat mir nicht sehr gut getan. Fühle mich etwas hilflos. Werde bei meinen nächsten Termin im KH in Paderborn mir das CT nochmal genau erklären lassen. Fühlt sich doch alles so gut an.

  • Täglich 5 – 10km auf dem Ergometer speziell für den Rollstuhl (Leihgabe von meinem Physiotherapeuten – seine Tochter sitzt im Rollstuhl)
  • 2x wöchentlich Gerätetraining
  • 1x wöchentlich Reha-Sport
  • jeden Tag Lauftraining mit den Unterarmgehstützen

Ich mache einfach weiter….