Tag der Wahrheit….

 


Heute war der Termin, auf den wir Alle seit Wochen gewartet haben. Fußsprechstunde und Röntgen im Klinikum Osnabrück. Seit Tagen haben wir nicht mehr richtig geschlafen. Selbst mein Physiotherapeut war sehr aufgeregt.

Und….. es ist für meine Verhältnisse schon gut durchbaut. Ein riesiger Stein ist mir vom Herzen gefallen. Mein behandelter Arzt war über meine Wintermode und die Pflege der Pinne begeistert. Die Anerkennung für die Pflege der Pinne gebührt meinem Mann. Danke für diese Leidensfähigkeit.

Die WG mit Gustav wird noch weiter bestehen, aber es ist Licht am Ende des Tunnels.

Ab heute werde ich mit Unterarmgehstützten meine ersten Schritte machen. Glücklicher kann  ich im Moment nicht sein.


 

5. Monat ……


Ich glaube es kaum…. 5 Monate geschafft.

Ein langer depressiver Monat liegt hinter mir. Nun geht es wieder aufwärts und ich mache große Fortschritte bei der Teilbelastung. Bin jetzt bei 40kg und es geht auf den ersten wirklichen Schritt zu. Mit Unterarmgehstützen, viel Kraftanstrengung und der Hilfe lieber Freunde habe ich es geschafft ins Kino zu gehen. Mehrere Stufen zur Unendlichkeit, aber es war die Anstrengung wert. Ich gehörte wieder dazu, auch wenn der Rollstuhl neben den Sitz parkte.

In drei Wochen ist der nächste Kontrolltermin im Krankenhaus. Ich hoffe es ist alles auf dem richtigen Weg. Die Mühe und die viele Arbeit dafür muss sich einfach auszahlen.

Für meine eigene innere Ruhe habe ich einen guten Ausgleich gefunden. Ihr habt es sicher schon bemerkt…. ich NÄHE.

Es gibt nix für Gustav, was ich ihm anziehen könnte. So ist die eigene Kollektion entstanden und wird ständig erweitert… denn….

DER WINTER NAHT…..


 

Tolle Freunde


Wollte mal ganz sehr Danke sagen. Meiner Familie und meinen Freunden. Hatte jetzt über Wochen eine Phase, wo ALLES sehr schwer fiel. Aber es war immer jemand da, der mir wieder etwas Motivation gab. Brunch und fast Sommer  im Oktober.

Mein neuer Motivationstrainer… von nix kommt nix… Rosinante.

Und mal so was…. Eiffelturm am Ring… passend zu Gustav dem Ringfixateur. Kleine Erinnerung an Frankreich und meinem Unfall.

Mit solchen netten Menschen, kann ich so eine schwere Zeit besser verkraften.

DANKE….


 

Erhöhung der Pflegestufe.


Nach der Ablehnung des Widerspruchs, blieb mir ja nur ein Antrag auf Erhöhung der Pflegegrades. Am 24.9.18 kam der Mitarbeiter vom MDK. Hatte früher selbst in der Pflege gearbeitet und hat die Punkte von meinem Widerspruch auch genau so bewertet, wie ich sie erläutert hatte.

Habe jetzt Pflegegrad 2 und die Möglichkeit, wenn mein Mann mal krank oder beruflich verhindert ist, mir jemanden zur Verhinderungspflege zu nehmen und dies finanziell abzufangen.

Diese Pflegestufe wird in einem Jahr neu bewertet. Aber ganz ehrlich…. da möchte ich sie nicht unbedingt weiter nötig haben.


 

Widerspruch Pflegestufe abgelehnt


Heute einen netten Anruf von meiner Krankenkasse (SBK) bekommen. Mein Widerspruch war für den MDK nur eine Prüfung nach Aktenlage wert…. also gar nicht… es bleibt wie es ist. Aber der Mitarbeiter von der SBK hat mir meine Möglichkeiten sehr gut erläutert und war mir bei meiner Entscheidungsfindung behilflich. Also auf in die nächste Runde. Ich kann jetzt sehr gut verstehen, dass viele Menschen es einfach nur noch so hinnehmen.

Wieso muss man um sein Recht so kämpfen, selbst wenn die Pflegestufe nur auf Zeit ist.


Behörden und Formulare


Heute habe ich mich  beim Ordnungsamt nach einem vorläufigen Parkausweis für Behinderte erkundigt. Den Schwerbeschädigtenausweis habe ich schon vor 3 Monaten beantragt. Aber so etwas dauert.

Mit der Unfallversicherung habe ich auch wieder Kontakt aufgenommen, denn es wird mit der Versteifung des Sprunggelenks zu einer Invalidität kommen. Habe jetzt alle Formulare bekommen und nun müssen die Ärzte noch ihren Teil fristgerecht ausfüllen. Was die Unfallversicherung mit ihrer Gliedertaxe daraus macht, werde ich später berichten.

Und was einem auch keiner erzählt sind solche Dinge wie Fahrtkosten bei Fahrten zur stationären oder ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Das ich zur Weiterbehandlung (meine Ärzte hatten es mir empfohlen) nach Osnabrück und das immer mit Begleitperson muss (wie soll es sonst funktionieren), soll ich mir von den Ärzten vor Ort auch noch bestätigen lassen. Manches findet man per Zufall, Anderes durch Hörensagen. Schön wäre es, so etwas als Broschüre von seiner Krankenkasse oder im Krankenhaus einfach zu bekommen. Wer so lange krank ist, will keinen Euro verschenken. Nach einem Jahr mit der selben Diagnose…. ist man chronisch krank. Damit kann die Zuzahlung (Krankenkasse) von 2% auf 1% vom Gesamtbrutto reduziert werden. Immer schön Belege (personalisiert) sammeln. Ja es gibt viel Papierkram zu bewältigen. Aber mal ehrlich… die Zeit ist da… und so beschäftigt man sich.


 

Pflegestufe beantragt


Ich hatte im Hinblick auf die Operation und der langen Zeit mit dem Ringfixateur bei meiner Krankenkasse den Antrag auf einen Pflegegrad gestellt. Denn wirklich viel ist da nicht mit Selbstständigkeit. Letzte Woche war der MDK da und das Gutachten schon 3 Tage später.

Pflegegrad 1…. wenige Punkte vor 2… enttäuschend, aber es ist wohl normal, dass man erstmal Widerspruch einlegen muss.

Das Telefonat mit meiner Krankenkasse war sehr angenehm und ich solle auf jeden Fall Widerspruch einlegen.

Im Gutachten wurde ein Wannenlift verordnet und heute geliefert!!! Und wieder durch das Sanitätshaus Brinkmann in Absprache mit meiner Krankenkasse (SBK). Der Techniker vom Sanitätshaus hat mir alles super erklärt und hatte noch so nebenbei bemerkt… „Sie haben die richtige Krankenkasse, es gibt auch nicht so schöne Modelle von anderen Kassen“.

Fühle mich wie auf einem Thron. Ihr könnt meine Majestät zu mir sagen.


 

Neues…


So die Rubrik…. Wie alles begann… ist jetzt vollständig.
Jetzt werde ich nach und nach den Leidensweg mit Beiträgen füllen.
Vorbeischauen lohnt sich dann von Zeit zu Zeit.

Bis dahin… immer schön neugierig und treu bleiben.

Danke für die tolle Unterstützung.