Neues Jahr….. neue Schuhe


2 1/2 Jahre sind nun seit dem Unfall vergangen. Hätte mir jemand das damals erzählt, was ich alles durchmachen werde….. vielleicht wäre es zu einer Verzweiflungstat gekommen und der Fuß heute nicht mehr da.

Ist er aber und ich sehr froh darüber. Trotz der Schmerzen…. die werden noch eine Weile bleiben.

Das Bein mit dem versteifen Sprunggelenk ist  ca. 1.5 cm kürzer.  Wird aber mit den neuen orthopädischen Schuhen nicht ausgeglichen. Mein Orthopädieschuhmachen (er ist in diesem Fall wirklich der Fachmann – liebevoll von mir der Bestimmer genannt) sagt, durch die Versteifung funktioniert der Fußheber beim Gehen nicht. Mit dem verkürzten Bein kann der Fuß beim Laufen besser durchschwingen (weniger Stolpergefahr).
Zu Hause ist das dann doch anders. Stehen mit Beinverkürzung ohne Ausgleich…. da freut sich vom Knie bis zu Halswirbelsäule alles nach einer gewissen Zeit. Egal wieviel Gymnastik, Sport und andere Dinge man versucht, wenn das nicht stimmt….. kommst du nie auf einen grünen Zweig. Aber da wird es dann angepasste Hausschuh mit Abrollhilfe und Höhenausgleich geben.  Vielleicht lasse ich mir die Hausschuh wieder (wie schon einmal) von meinem Mann und meinen Schuhmacher aussuchen. Wird bestimmt ein Spaß.

Fotos kommen sobald ich die Schuhe habe. Bis dahin habe ich für zu Hause noch einmal ein Paar Crocs umgearbeitet. Sind einfach qualitativ gut als Notlösung geeignet.

Also Frau und Schuhe….. doch eine magische Einheit.


 

Eine Antwort auf „Neues Jahr….. neue Schuhe“

  1. hallo manuela

    ach schön – genau das gleiche wie bei mir.
    musste letzte woche die schuhe auch wieder anpassen: höhenausgleich

    spannender weise hab ich jetzt immer knieschmerzen. mal schauen was die physio am mittwoch meint.

    bei mir soll ja irgendwann, wenn der bein- & fussknochen endlich aufgebaut ist, ne knieop folgen, aber ob oder was das wirklich bringt steht in den sternen, da jeder arzt, therapeut, orthopäde ne andere aussage dazu macht….

    zudem wird das wohl noch ewig dauern mit dem knochen. aufbauen und gleichzeitig schonen. immer noch mit stöcken entlasten. jetzt hab ich nen riss quer im knochen. wohl ein ermüdungsbruch. aber von was? bin so wenig auf den beinen. hab ja nichts zu tun…
    trag in der wohnung halt nur ganz selten die schuhe – es ist mir einfach nicht wohl damit. hab ja so massive dinger. selbst nach der op. und wenn ich was im stehen mach, grad an der küchenkombi, bin ich zu hoch und krieg innert kürze rückenschmerzen- ohne schuhe passiert mir das nicht.

    naja mal schauen. in ca. nem monat schon wieder kontrolle.

    für dich hoff ich, dass das mit den angepassten schuhen besser wird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.